Programm

#AHRt Ausstellungseröffnung in

Tag(e)

:

Stunde(n)

:

Minute(n)

:

Sekunde(n)

Sonntag | 10.7.2022

11.00 Uhr – Eröffnung der Ausstellung

mit Grußworten von Staatssekretär Prof. Dr. Jürgen Hardeck, Landrätin Cornelia Weigand und der Kommissarischen Leiterin
des Arp Museums Rolandseck, Petra Spielmann.
Künstlerische Beiträge von Stefan Maria Glöckner & Andy Neumann

14.00 Uhr – KUNST ALS ORT. MIT MENSCHEN

Partizipative Aktion von Stefanie Manhillen in einer Installation. Mit Anna-Lu Masch und Claudia Reiff (Tänzerinnen), Cami Donneys (Perkussionist), Björn Jentsch (Multi-Instrumentalist) und Stefanie Manhillen (Mixed-Media-Künstlerin). Auftakt einer Projektreihe, gefördert von der Stiftung Rheinland-Pfalz für Kultur zum Thema: Was für ein Ort kann die Kunst in Zeiten der Krise sein?

Ort: auf der Terrasse, Eingang zum arp labor

Dienstag | 12.7.2022

17.00 – 18.00 Uhr – Sundowner – Künstlergespräch mit Stephan Maria Glöckner

Mittwoch | 13.7.2022

17.00 – 18.00 Uhr – Sundowner – Künstlergespräch mit Margarete Gebauer und Diana Ivanova

Donnerstag | 14.7.2022

17.00 – 18.00 Uhr – Sundowner – Künstlergespräch mit Kolja Senteur

Freitag | 15.7.2022

17.00 – 18.00 Uhr – Sundowner – Künstlergespräch mit Rolf Habel und Rainer Hess

Samstag | 16.7.2022

15 Uhr – Kunst mobil – Stefanie Manhillen, Cami Donneys und Anna-Lu Masch

Sonntag| 17.7.2022

12.00-18.00 Uhr – Rettet meine Bilder – Rolf Habel

Dienstag | 19.7.2022

17.00-18.00 Uhr – Sundowner – Künstlergespräch mit Rudolf P. Schneider

Mittwoch | 20.7.2022

17.00-18.00 Uhr – Sundowner – Künstlergespräch mit Harald Noethen

Donnerstag | 21.7.2022

17.00-18.00 Uhr – Sundowner – Künstlergespräch mit Angelika Furth

Freitag | 22.7.2022

17.00-18.00 Uhr – Sundowner – Künstlergespräch mit Beate Niepel

Samstag | 23.7.2022

15.00 Uhr – Beratungsstelle für Sehnsüchtige – Rolf Habel

Sonntag | 24.7.2022

11.00 Uhr – Kulturtischgespräche „Künstlerisches Tun als Weg der Verarbeitung / Kunst als Sprache“; Künstler*innen im Diskurs

15.00 Uhr – Wie es weitergeht…


Danach inszenierter Abbau der Ausstellung

Kontakt

E-Mail: art@hashtagahrt.de