Kunstausstellung zum Jahrestag der Flutkatastrophe im Ahrtal.

 Ab 10.07.2022

Kunstausstellung zum Jahrestag der Flutkatastrophe im Ahrtal.

 Ab 10.07.2022

Das letzte Jahr war geprägt von Solidarität, Trauma, Wiederaufbau, Rückschlägen, Schlamm, Gummistiefeln und Schaufeln, aber auch von Hoffnung und Mut, die zum Neubeginn beigetragen haben. Wie sieht es jetzt aus in der Ahr-Region? Welche Projekte gibt es jetzt schon? Welche braucht es? Wo soll es hingehen?

Diese Seite zeigt Werke von betroffenen Künstler:innen der Ahr-Region. Kunstwerke, die die Flut überlebt haben und Werke, die sich mit der Flutkatastrophe und einem Neuanfang auseinandersetzen. Eine kleinere Auswahl von den hier gezeigten Bildern, sind vom 10.–24. Juli 2022 in der Ausstellung »#AHRt« im Arp Labor Bahnhof Rolandseck zu sehen. Neben Werken der bildenden Kunst werden auch Musikbeiträge und performative Kunst, sowie soziale Kunstbeiträge gezeigt.

Diese Website und die damit verbundene Ausstellung, bieten ein Forum für betroffene Künstler:innen der Ahr-Region und sind gleichzeitig eine Bestandsaufnahme. Es sind Bilder, die von Gestern erzählen und das Morgen zu einer neuen Möglichkeit machen. Unter dem Hashtag AHRt möchten wir einen Raum zum Diskurs über die Wichtigkeit von Kunst und Kultur bieten. Ein Diskurs über ein Morgen, das wir selbst gestalten können.

Schirmherrin: Ministerpräsidentin Malu Dreyer

Ermöglicht durch:

Veranstaltungen

EINLADUNG

zur Ausstellungseröffnung

 

Am Sonntag, den 10. Juli 2022 um 11 Uhr eröffnen wir die Ausstellung #Ahrt im Arp Museum in Rolandseck.

DAS PROGRAMM

Sonntag | 10. Juli

11.00 Uhr – Eröffnung der Ausstellung

14.00 Uhr – Kunst als Ort. Mit Menschen

Kontakt

E-Mail: art@hashtagahrt.de